U21: Perfektes Wochenende zum Abschluss

von Thomas Mächler

Das Bier hatte sich das Team nach dem klaren Sieg verdient. // Foto: Andre Zollinger

Am letzten Meisterschaftswochenende lief alles für die U21. Nicht nur der 12:6-Sieg gegen Davos sorgte für beste Stimmung, auch die Gegner im Platz um einen guten Tabellenrang spielten mit. Somit schliessen die Märchler die Saison auf dem vierten Rang ab.

 

Zu Gast in Davos stand für beide Teams am Samstagabend so Einiges auf dem Spiel. Und nach dem klaren Sieg der Märchler hätte für beide Mannschaften die Gefühlslage nicht unterschiedlicher sein können. Während die Devils dank ihrem fulminanten Auftritt von Rang sieben auf Platz vier kletterten, mussten die Davoser nach dem letzten Spiel die rote Laterne übernehmen.

Bereits nach kurzer Zeit wurden am Samstag die Weichen für den Sieg der Devils gestellt. Beeler traf in der dritten Minute wunderbar ins hohe Eck und als kurz darauf Meier sich seines Trainers entledigte, erstmals aufs Spielfeld trat und mit seiner ersten Aktion gleich die altbekannte Freistossvariante erfolgreich abschloss, wirkten die verunsicherten Davoser bereits geknickt. Meier nahm danach wieder auf der Ersatzbank Platz und auch ohne ihn fielen die Tore für die Märchler in der Folge wie reife Früchte.

Nur im zweiten Drittel kamen die Davoser kurzzeitig noch auf drei Tore heran, die Devils liessen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen, zu gross war an diesem Tag der Klassenunterschied zwischen den beiden Teams. Im starken Kollektiv fielen Fässler und Studer auf. Sie sammelten je vier Skorerpunkte. Am Ende lautete das Resultat 12:6, die Märchler feierten einen gelungenen Abschluss einer sehr guten Saison.

Vorallem in der zweiten Saisonhälfte vermochten die Devils zu überzeugen. Sie besiegten die drei bestplatzierten Teams der Gruppe in hochspannenden Partien und gaben sich für einmal auch gegen nominell schwächere Teams keine Blösse.

Rückblickend waren auch der gute Teamgeist und die grosse Trainingspräsenz wichtig für eine positive Entwicklung der Mannschaft. Die ersten beiden Spiele der Saison verloren die Märchler bekanntlich, doch das Trainerduo Fagagnini/Ruoss schaffte es auch in ihrer letzten gemeinsamen Saison, ein taktisch sehr gut eingestelltes Team zu formen, dass gegen jede Mannschaft der Liga gewinnen kann. Zudem hatte das Team mit Meier einen Sniper in ihren Reihen, der mit seinen Schüssen jeden Torhüter ins Schwitzen brachte und in den entscheidenden Momenten immer für einen Treffer gut war. Und auch dank der sehr guten Heimbilanz mit nur zwei Niederlagen aus neun Spielen, klassierten sich die Märchler nun also auf dem sehr guten vierten Rang.

Mit diesem Resultat können sicher auch die zehn Spieler mit Jahrgang 1997 zufrieden sein, die auf kommende Spielzeit Platz machen für die zehn 2000er, die neu in der U21 auflaufen werden. Wie erfolgreich die neue Truppe sein wird, wird sich im nächsten September weisen. Zuvor sind allerdings noch viele Fragen offen, auch wer in Zukunft die U21-News-Redaktion führen wird ist noch völlig unklar. Das «alte» Redaktionsteam bedankt sich jedenfalls für das Interesse und räumt das Feld. Bis bald!

Zurück