Saisonauftakt in der 3. Liga geglückt!

von Emre Kizkin

Trotz zwei Siegen in der neuen Liga steht noch viel Arbeit bevor. // Bild: Pascal Müller

Die letzten zwei Meisterschaftsrunden für das Herren 2 der Red Devils lief optimal. Man darf sich mit den sechs Punkten aus den ersten beiden Meisterschaftsspielen in der höheren Liga gerne mal auf die Schulter klopfen. Doch es steht noch viel Arbeit bevor.

Dass die Berichterstattung jeweils hinterherhinkt ist nichts Neues. Was diese Saison jedoch neu ist, dass das Herren 2 den Aufstieg in die 3. Liga geschafft hat und vollkommen in der neuen Liga angekommen ist. Man konnte sich gegen bewährte Teams wie die Rheintal Gators Widnau mit 4:3 und gegen den UHC Wängi mit 2:1, zwar knapp, aber solide durchsetzen. Auch wenn einige Leistungsträger der letzten Saison wie Mirco Müller, Mischa Roth, Marcel Mäder oder Philipp Kümin sich als aktive Spieler aus dem Meisterschaftsrummel zurückgezogen haben, konnte man einige junge Talente für das Team gewinnen, welche den Spirit des Herren 2 fortführen wollen und dem in allen Belangen gerecht werden.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an unsere ehemaligen Teamkameraden, welche uns weiterhin als Trainingsgäste beehren und unsere Trainings mit ihrer Anwesenheit bereichern.

Nun denn, der Aufstieg in die 3. Liga bedeutet nicht nur, dass die Zahl vor dem «Liga» sich auf eine 3 ändert, sondern auch der Modus der Meisterschaft. Neuerdings müssen sich alle Spieler nur noch auf ein Spiel konzentrieren, welches jedoch 3 x 20 Minuten läuft. Viele kennen das noch aus ihrer Zeit bei der U21, welche aber schon ein paar Jahre her ist ;-).

In die zweite Partie der neuen Saison gegen den UHC Wängi starteten die Teufel mit voller Zuversicht. Man konnte das erste Bully für sich entscheiden und hatte die Partie schnell im Griff, konnte jedoch das 1:0 in der 4. Minute beim ersten Angriff der Gegner nicht unterbinden. Ein verdeckter „Sonntags“Drehschuss bezwang Micha „Mix“ Schnyder, welche seine letzten zwei Partien mit einem Shutout beenden konnte, unaufhaltbar über seine linke Schulter. Dies war seinerseits ein Weckruf für das gesamte Team, an diesem doch frühen Sonntagmorgen. Die Partie lief im ersten Drittel ziemlich ausgeglichen, jedoch mit mehr Chancen für die Devils. In der 15. Minute trat dann der zweite Block auf, wobei Schatt nach einem wunderbaren Lattenzuspiel von Kunz den 1:1-Ausgleich erzielte. Kurz darauf konnte Lacher durch einen grandiosen Sololauf zum 1:2 nachdoppeln. Die Gegner waren perplex, konnten sich jedoch gleich wieder fangen und starteten den Gegenangriff, konnten sich durch die heimische Abwehr schlängeln und erzielten das 2:2, welches jedoch von den Unparteiischen abgepfiffen wurde, da man zuvor einen Stockschlag ahndete. Da hatte man noch Glück im Unglück und konnte sich in die Drittelspause retten.

Die Ansage für das zweite Drittel war klar. Das Spiel weiterhin unter Kontrolle halten und vorne die Tore schiessen. Das Spiel hatte man im zweiten Drittel weitgehend unter Kontrolle, doch beim Abschluss hing man sichtlich fest. Die Devils erspielten sich Chance um Chance, doch der gegnerische Torhüter hielt seinen Kasten dicht. Und so trennte man sich zur zweiten Drittelspause mit einem 0:0.

Zu Beginn des dritten Drittels war klar, dass die Gegner willig waren, den kleinen Rückstand aufzuholen. Man wollte dem Aufsteiger aus der March zeigen, zu was man in der Lage war. Sie standen sehr hoch in der Spielhälfte der Devils und waren sichtlich bemüht das Aufbauspiel früh zu stören. Man konnte dem jedoch mit souveräner Defensivarbeit den Ball behaupten und kam auch zu zahlreichen Abschlussmöglichkeiten, welche man jedoch erneut nicht nutzen konnte. Die Schlussphase des Spiels wurde nochmals spannend als der UHC Wängi den Torhüter für einen sechsten Feldspieler einwechselte, um noch mehr Druck zu machen, welchem die Devils jedoch bis zum Schluss standhaft blieben. Mit ein wenig Pech verfehlte man auch das leere Tor der Gegner, was in den Aufstiegsspielen noch die grosse Stärke war, und war dann sichtlich erleichtert als endlich der Schlusspfiff ertönte. Das Herren 2 der Red Devils gewinnt die Partie gegen den UHC Wängi mit 2:1.

UHC Wängi - RD March-Höfe Altendorf 1:2 (1:2, 0:0, 0:0)

Tore: 1:0 UHC Wängi, 1:1 Schatt (Kunz), 1:2 Lacher

Red Devils: Manuel Rüttimann, Philipp Fässler, Raphael Bamert, Michael Hubli, Emre Kizkin, André Lacher, Yves Kunz, Jürg Schatt, Manuel Keller, Philippe Lacher, Flurin Büeler, Patrick Minder, Marco Friedlos, Nicolas Gerber, Micha Schnyder

Bemerkung: Red Devils ohne Fischer, Bisig, Abegg (Abwesend), Züger (Ferien), Gnos (Auslandsstudium), Mächler (Arbeit), Lutzmann (Meisterschaft mit U16)

Zurück