Aufgeben ist keine Option

von Corina Wichert

Vergangenen Samstag fuhren wir mit leicht mulmigem Gefühl, jedoch auch mit grosser Vorfreude auf unsere nächsten Spiele, nach Altdorf, an die Meisterschaftsrunde vom 08.12.18.

Wir waren sehr aufgeregt, denn das erste Spiel dieser Runde hatten wir gegen den klaren Tabellenführer, Einhorn Hünenberg.

Unsere Trainerinnen bereiteten uns gut auf denn Match vor, auch wenn wir alle wussten, dass hier kein Sieg hinkommen würde. Sie gaben uns gute In-Puts, sodass wir vor allem defensiv spielten, mit dem Ziel möglichst wenige Tore zu erhalten. Wir erhielten in der ersten 9 und in der zweiten Halbzeit 10 Tore. Natürlich sind das viele. Doch unser Gegner war uns so weit voraus und unserer Meinung nach hatten wir, trotzt denn vielen Goals die wir erhielten, unser Ziel erreicht. Schlussendlich war es für uns alle also eigentlich wie ein Training mit dem Fokus auf die Verteidigung gewesen.

Im zweiten Match waren wir darauf eingestellt, völlig anders, offensiver, als im ersten Match zu spielen. Denn wir spielten nun gegen die Floorball Riders, welche direkt vor uns in der Tabelle liegen. Doch wir täuschten uns. Durch Tore, die vor allem eine Spielerin der Riders schoss, kamen wir in Rückstand. Vor der Pause schaften wir es noch, mit 3:4 an der Gruppe aus Dürnten dran zu bleiben. Doch wegen vielen Deckungsfehlern durch uns konnten die Riders nach der Pause leider nochmals 4 Tore erzielen und das Schlussresultat lautete dann also 7:4 für die Dürntner Mannschaft.

Mit hängenden Köpfen und traurigen Gesichtern traten wir denn Weg nach Hause an. Wir waren nicht zufrieden. Vor allem mit dem zweiten Match.

Doch wir waren bereit, aus unseren Fehlern zu lernen und es bereits im nächsten Training und den kommenden Runden, anders, besser zu machen...

Bericht: Spielerin Juniorinnen B

Zurück