Herren II nach Niederlage nur noch Mittelmass

von Emre Kizkin

Jetzt heisst es nach vorne schauen und einen sauberen Schlussspurt hinlegen // Bild: Pascal Müller

Bericht von Thomas Mächler

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Trimmis und Alligator Malans liegen die Märchler nicht mehr auf dem zweiten Rang.

Mitte Oktober, als die Devils noch Sieg an Sieg reihen konnten, fegte man die Calanda Flyers mit 7:1 vom Feld. Doch im Rückspiel am letzten Sonntag war kein Klassenunterschied mehr ersichtlich. Die Devils verloren das Spiel wegen zu vieler Eigenfehler und trotz einer überragenden Torhüterleistung von Micha Schnyder mit 4:7.

Um gegen den souveränen Leader Alligator, den man in der Hinrunde bezwingen konnte, zu bestehen, musste für das darauffolgende Wochenende eine klare Leistungssteigerung her. So stellte man sich auf ein schnelles Spiel ein. Denn das bisher mit Abstand Beste und am schönsten Anzusehende Spiel der Devils, war bekanntlich jenes gegen Alligator dass man mit 6:5 nach Verlängerung gewinnen konnte.

Nachdem die Malanser nach wenigen Minuten bereits in Führung gehen konnten, ahnten die wenigen Zuschauer in Heiden an diesem Sonntagmorgen bereits Böses. Doch das Spiel entwickelte sich bald zu einem spannenden Schlagabtausch mit schnell ausgeführten Angriffen, welche auf beiden Seiten zu Torgefahr führten. Nach dem Ausgleich durch Topskorer Bamert, legten die Bündner mit zwei Längen vor. Doch Philippe Lacher und Keller schafften im zweiten Abschnitt den Ausgleich. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen und so entschieden kleine Fehler das Spiel, welche die Malanser mit ihrer ganzen Klasse ausnutzten. Nach zwei Toren der Bündner schafften die Devils zwar durch die jeweils zweiten Treffer von Bamert und Keller den Ausgleich, doch danach zeigte Alligator wieso sie in dieser Saison das Mass aller Dinge sind in der 3. Liga. Nach dem neuerlichen Führungstreffer spulten die Bündner ihr Programm herunter und brachten den Sieg über die Zeit. Die Devils zahlten wie nun bereits einige Male in dieser Saison Lehrgeld, von dieser Abgeklärtheit können sich die Märchler für die nächsten Spiele eine Scheibe abschneiden.

Denn bereits am nächsten Wochenende steht das nächste Spiel auf dem Programm. Heiden liegt im Moment zwei Punkte hinter den Devils auf drittletzter Position. Für die Märchler ist dieses Spiel ein Wegweiser für die letzten Partien. Denn gegen den Schwächsten der letzten drei verbleibenden Gegner muss unbedingt ein Sieg her, wollen die Devils die Saison versöhnlich abschliessen.

Red Devils: Manuel Keller, Raphael Bamert, Michael Hubli, Emre Kizkin, Jürg Schatt, Philippe Lacher, Flurin Büeler, Marco Friedlos, Thomas Mächler, Philipp Fässler, Armando Lutzmann, Manuel Rüttimann, Thomas Züger, André Lacher, Michael Bisig, Marco Engeli

Bemerkung: Red Devils ohne Fischer, Gerber (abwesend), Gnos (Auslandsstudium), Minder (rekonvaleszent), Abegg, Kunz (überzählig), Hegner (krank)

Zurück