U21 mit Kantersieg gegen Davos

von Thomas Mächler

Auch die dritte Linie konnte am Sonntag jubeln, gleich viermal waren sie erfolgreich. //Foto: Rico Züger

Gleich mit 13:5 kantern die Devils die Iron Marmots Davos nieder und zeigen somit, dass sie sich weiter nach oben orientieren wollen

Nach zuletzt zwei Niederlagen, war gegen den Tabellenletzten Davos eine Reaktion gefordert. Die Heimmannschaft startete schlecht ins Spiel und lag bald mit 0:2 im Rückstand. Durch Aschwanden und Studer gelang den Devils aber bis Drittelsende der Ausgleich. Die Märchler steigerten sich nun kontinuierlich und drängten den Gegner immer wieder in ihre die defensive Zone zurück. Selbst zwei Powerplaymöglichkeiten der Bündner anfangs Mitteldrittel wurden schadlos überstanden, die Gäste konnten Torhüter Fernandes nie in Bedrängnis bringen.

Somit war der Weg frei für Offensivaktionen der Devils. Ammann, Marty und Lanbacher waren für diese Führung verantwortlich, der Anschlusstreffer der Davoser sollte nichts mehr am Ausgang der Partie ändern. Denn im letzten Drittel spielten die Märchler richtiggehend entfesselt. Den rund 100 Fans wurde im Gegensatz zur letztmaligen 3:10-Niederlage gegen UBN in der MZH, einiges geboten. Da Davos nun merklich nachliess und ihre defensiven Defizite nicht mehr verbergen konnte (die Davoser kassieren durchschnittlich zehn Treffer pro Spiel), gelang den Devils nun alles. Gleich acht Treffer schoss die Heimmannschaft im letzten Drittel, den Bündner hingegen gelangen nur noch zwei Tore. Für die Treffer der Märchler zeichneten sich Fässler mit drei, Grob und Studer mit je zwei,sowie Wied verantwortlich. Als bester Spieler der Devils wurde Studer, dem drei Tore gelangen, ausgezeichnet. Stellvertretend für die an diesem Nachmittag starke Offensivabteilung der Märchler.

Der andere Mannschaftsteil der Devils, nämlich die Defensive, wird wohl am kommenden Sonntag wieder etwas mehr gefordert sein. Dann empfangen die Märchler nämlich den Leader Floorball Thurgau. Die technisch versierten Ostschweizer starteten ihre bis anhin (fast) perfekte Saison mit einem Sieg gegen die Devils. Von da an reihten sie ganze acht weitere Siege aneinander. Nur zweimal machten die Thurgau einen Umweg über die Verlängerung.

Die Märchler werden in der MZH natürlich alles versuchen um dem souveränen Ligakrösus die erste Niederlage beizufügen. Ob dies gelingt kann man am 3.12 um 14:00 in Altendorf live mitverfolgen. Jede Unterstützung ist gegen diesen starken Gegner gerne willkommen.

Zurück