Ab jetzt gehts ums Ganze

von Roger Züger

Captian Roman Schnyder und seine Teamkollegen stehen am Wochenende unter Druck. // Bild Archiv

Sie täten gut daran, sich am Wochenende nicht die fünfte und sechste Pleite in Serie einzufangen. Sonst rücken die Play-offs für die Red Devils in weite Ferne. 

von Andreas Züger, Sportredaktor March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Marcel Züger und Franz Steinauer sollen es also richten. Züger, der langjährige Captain der Red Devils. Steinauer, der drei Jahre lang als Assistenztrainer der Roten Teufel amtete. «Dies war so nicht geplant», sagte Züger am Dienstag, am Tag nachdem er zusammen mit Steinauer das erste Training des NLB-Teams geleitet hatten. Nötig wurde die Lösung, weil Trainer Simon Brechbühler und die sportliche Leitung des Clubs zur übereinstimmenden Einsicht gekommen waren, dass es im Hinblick auf die sportlich schwachen Resultate der laufenden Saison frischen Wind brauche.


Schicksalsspiel gegen Fribourg
Züger und Steinauer also. Sie haben wahrlich keine einfache Aufgabe vor sich. Zwar beträgt der Rückstand auf den anvisierten Play-off-Rang nur fünf Punkte. Auf den ersten Blick ist dies in neun verbleibenden Runden in der Qualifikation machbar. Erst recht, weil die Devils ausser Davos-Klosters noch auf alle direkten Konkurrenten treffen. Auf den zweiten Blick aber verkommt die Play-off-Qualifikation zur Herkules-Aufgabe. Es ist denkbar, dass der Rückstand auf Rang acht nach der Doppelrunde vom Wochenende grösser ist als zuvor. Denn morgen reisen die Devils zu Basel Regio, dem Liga-Dominator, der noch keine Partie verloren hat und erst einen Punkt abgeben musste. Und dann folgt am Sonntag das so wichtige wie schwierige Heimspiel der Devils gegen den bisher stark aufspielenden Aufsteiger aus Fribourg. Gleichzeitig werden die vier in Devils-Reichweite liegenden Teams Davos-Klosters, Sargans, Ticino und Verbano-Gordola am Wochenende Direktduelle austragen. Und deshalb werden an diesem Wochenende die Weichen in Richtung Play-offs oder Play-outs gestellt. Verlieren die Devils wie in den vergangenen vier Partien zweimal, wird es enorm schwierig, den Rückstand noch aufzuholen. Gelingt aber gar ein Coup in Basel und/oder ein «Dreier» gegen Fribourg, könnte die Play-off-Qualifikation plötzlich wieder aus eigener Kraft geschafft werden.

Freier Eintritt in Tuggen
Ausnahmsweise tragen die Red Devils am Sonntag ihr Heimspiel nicht in der Mehrzweckhalle in Altendorf, sondern in der Riedlandhalle in Tuggen aus. Zuschauer geniessen für die wichtige Partie gegen Aufsteiger Fribourg freien Eintritt. Anpfiff ist um 17 Uhr.


Basel Regio – Red Devils
Sonntag, 19 Uhr, Sandgruben Basel
Red Devils – Fribourg
Samstag, 17 Uhr, Riedlandhalle Tuggen

Zurück