Ausserschwyzer Unihockeyvereine bündeln Kräfte im Nachwuchsbereich

von Roger Züger

Ausserschwyzer Unihockeyvereine bündeln ihre Kräfte im Nachwuchsbereich

Der Unihockeysport ist in den Bezirken March und Höfe bereits sehr gut verankert, und die Region vermag dank der NLB-Mannschaft der Red Devils March-Höfe Altendorf auch auf nationaler Ebene regelmässig für Aufsehen zu sorgen. Den Clubverantwortlichen der Red Devils und des UHC Tuggen-Reichenburg ist es ein grosses Anliegen, dass diese positive Entwicklung auch in Zukunft anhält.

Sie haben deshalb beschlossen, im Jugendbereich fortan gemeinsame Wege zu gehen. Das hierfür entwickelte Konzept sieht eine Bündelung der Kräfte ab der U16-Stufe vor: Somit werden die unteren Juniorenstufen - Unihockeyschule, Junioren E, D und C - weiterhin von beiden Vereinen getrennt betrieben. Sobald die Jugendlichen das entsprechende Alter erreicht haben, sollen sie aber zu einer gemeinsamen U16-Mannschaft vereint werden und so anschliessend auch die beiden nächsthöheren Grossfeld-Stufen (U18 und U21) durchlaufen. Danach bietet sich ihnen dann die Wahl, den Sprung ins NLB-Kader der Red Devils zu versuchen oder sich einer weniger leistungsorientierten Mannschaft ihres Stammvereins anzuschliessen. Am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen werden die U-Mannschaften unter dem Namen der Red Devils March-Höfe Altendorf, die bereits jetzt auf all diesen Stufen ein Team stellen.

Mit dieser Form der Zusammenarbeit, die bereits ab der Saison 2018/19 umgesetzt werden soll, wollen die beiden Vereine ein lückenloses Angebot auf allen Juniorenstufen sicherstellen und so die Grundlage schaffen, dass sich der Unihockeysport in der Region Ausserschwyz - sowohl im Spitzen- wie auch im Breitensportbereich - weiterhin in der gewünschten Richtung entwickeln kann. 

Der Vorstand wünscht allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zurück