Cup ist bereits Geschichte

von Roger Züger

von Julian Rüeger

Am vergangenen Sonntag bestritten die Red Devils ihre erste Aufgabe im Cup- Wettbewerb. Gegner war das UHT Eggiwil. Die Emmentaler unterstrichen mit einer zweifellosen Darbietung, dass der erneute Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse kein Zufall gewesen ist. Am Ende müssen die Devils verdient mit 3:9 die Segel streichen.

Die ersten Wechsel versprachen noch eine ausgeglichene Partie. Nach einigen gefährlichen Vorstößen der Gäste durfte sich Eggiwil nach einer gelungenen Freischlagvariante das erste mal auf dem Spielbericht eintragen lassen. Den Ausgleich erzielte der gut aufgelegte und gedankenschnelle Studer wenige Minute später. Doch wer nun dachte, man könne das Momentum auf die Seite der Mächler ziehen sah sich getäuscht. Innerhalb weniger Minuten führten zwei Konter zum 2:1 und 3:1. 16 Sekunden vor Drittelende fiel sogar noch in eigener Überzahl das 4:1, zugleich der etwas ernüchternde Pausenstand.

Zu Beginn des Mittelabschnitts war den Ausserschwyzern nun die Verunsicherung im vielen Momenten Anzumerken. Die Pausenansprache wirkte nicht, wieder ein Konter, wieder klingelt es im Kasten der Red Devils. Ein kurzer Hoffnungsschimmer durch eine ausgesprochene Strafe gegen das Heinteam wurde abermals mit einem „Shorthander" durch die willensstarken Eggiwiler zu Nichte gemacht. Das uneffektive Powerplay ist bis dato ein Sinnbild für den verschlafenen und nicht ausreichend durchschlagskräftigen Pflichtspielauftakt. Ein Time- Out hätte wohl gut getan, doch auch das muss sich noch einspielen. Bis zum Drittelende steht folglich ein 8:1 auf der Anzeigetafel.

In einem letztem ruhigen Drittel hat man das Gefühl, beide Teams wollen das Restwochenende nutzen und das Spiel möglichst rasch beenden. Konter des UHT zum 9:1, Strafe Schmid, Shorthander Holdener, letzte Ergebniskosmetik von Suter, Endergebnis 9:3. Gratulation in diesem Zuge an Eggiwil zum wohl verdienten Einzug in die nächste Runde.

 

UHT Eggiwil - RD March-Höfe Altendorf 9:3 (4:1, 4:0, 1:2)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 78 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 8. M. Hofer (A. Kirchhofer) 1:0. 12. A. Studer (T. Suter) 1:1. 13. L. Steffen (P. Mosimann) 2:1. 17. A. Kirchhofer (M. Hofer) 3:1. 20. C. Christ (D. Lehmann) 4:1. 27. A. Kirchhofer (D. Gerber) 5:1. 28. M. Hofer 6:1. 34. S. Pauli (P. Gerber) 7:1. 37. D. Lehmann (N. Steiner) 8:1. 46. L. Braun (A. Kirchhofer) 9:1. 50. P. Holdener (A. Zwicker) 9:2. 58. T. Suter (R. Schnyder) 9:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHT Eggiwil. 1mal 2 Minuten gegen RD March-Höfe Altendorf.

Zurück