Das Herren 2 erobert und hält sich an der Tabellenspitze!

von Emre Kizkin

Nach zwei überzeugenden Auftritten gegen Alligator Malans (5:4 n.V.) und Floorball Heiden (3:1) präsentieren sich die Devils auf dem ersten Zwischenrang nach 5 Spielen. Somit steigern sie die Siegesserie in der aktuellen Saison auf 5 von 5 Meisterschaftsrunden.

Fast die Hälfte der regulären Saison ist nun vorbei. Wer hätte das gedacht, dass das Herren 2 der Red Devils, der überraschende Aufsteiger, die Liga so dominieren würde? Das Spitzenspiel gegen Alligator Malans war Spannung pur und ein Erlebnis, welche die Zuschauer in der MZH in Altendorf schon lange nicht mehr erlebt hatten. Man bezwang den letztjährigen Ligadominator (damals noch unter UHC Wildcats Schiers) mit 5:4 n.V. und sicherte sich damit den Platz an der Tabellenspitze. Es war ganz klar ein Duell auf Augenhöhe, wobei man von Seiten der Devils zwei Mal einen Zweitorevorsprung verspielte und mit einem Lucky-Punch von Bamert in der Verlängerung den Sieg nach Hause holte.

Nun galt es zu beweisen, dass man nicht zufällig da ist, wo man sich befindet. Mit Floorball Heiden traf man auf einen Gegner, welcher zweikampfstark und gefährlich bei den Abschlüssen ist. Auch sie weisen eine sehr starke Saisonbilanz aus, wobei sie ihre einzige Niederlage bisher gegen Alligator Malans einfahren mussten. Dementsprechend war das Credo ans Team klar. Mit vollem Einsatz, Konzentration und Fokus ins Spiel, wobei jeder für jeden alles gibt.

 

Armando Lutzmann ist eine der neuen treibenden Kräfte in der Abwehr // Bild: Pascal Müller

Im ersten Drittel konnten sich die Devils in der gegnerischen Hälfte festsetzen und kamen zu mehreren gefährlichen Abschlüssen. Man bombardierte das Heidener Tor regelrecht, wobei der Torhüter unbezwingbar schien. Parade um Parade hielt er seine Mannschaft weiter im Spiel bis Schatt, welcher zurzeit wohl seinen zweiten Frühling erlebt, zum 1:0 auf Pass von Manuel „Django“ Keller, traf. Das erste Drittel endete schlussendlich auch mit dem 1:0 Zwischenstand, welches jedoch angesichts der vielen ungenutzten Chancen hätte höher ausfallen müssen.

Im zweiten Drittel spielte Heiden noch etwas aggressiver und platzierten sich weit vorne in der Spielhälfte der Devils, welche Mühe bekundeten, den Ball weiter nach vorne zu bringen. Es gab auch einige hitzige Situationen und diverse Abschlüsse der Gegner, welche Schnyder mit Bravur parierte. Nach einer brenzligen Situation in der eigenen Ecke erwies Abegg seinem Team einen Bärendienst, wobei er kurz nach dem Befreiungsschlag provoziert wurde und vor den Augen des Schiedsrichters den Gegenspieler auf offenem Feld anrempelte. Die Sache war klar, Zweiminutenstrafe gegen den Herren 2-Frischling aus dem Rothenthurm. Das Schiedsrichtergespann Kempf/Holst hatten das Spiel weitgehend im Griff und auch diese Entscheidung war absolut korrekt, sehr zum Bedauern der Devils. Nun zeigte man aber seine Klasse. Nach Wiederanpfiff und gewonnenem Bully behaupteten die Devils den Ball für sich und festigten sich in Unterzahl in der gegnerischen Hälfte. Die vielen Kleinfeldtrainings von letzter Saison scheinen genützt zu haben, man lief sich frei, bekam den Ball zugespielt und leitete diesen direkt wieder zum Mitspieler weiter, was die Gegner zur Verzweiflung brachte und hinten stand man absolut solide. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit des Gegners konnte der Konter durch P. Lacher gestartet werden, welcher den Ball zur Mitte ablegte und Schatt zum wichtigen 2:0 Pausenresultat im zweiten Drittel verwandelte.

 

Auch Pascal Hegner fügt sich nahtlos in der soliden Abwehr ein // Bild: Pascal Müller

Im letzten Drittel pushten die Gegner wie erwartet noch mehr und drängten die Devils sichtlich in die eigene Hälfte. Sie spielten die Bälle schneller und kamen dadurch auch zu mehr Abschlüssen. In einer hitzigen Situation entwischte Kizkin ein gegnerischer Abwehrspieler, zog in die Mitte und schoss Heiden zum 2:1 Anschlusstreffer, unaufhaltsam für Schnyder. Man raffte sich für die letzten 10 Minuten nochmals zusammen und konnte die gegnerischen Angriffe weitgehend neutralisieren, man wollte nur noch die Führung über die Runden bringen. 30 Sekunden vor Schluss eroberte man sich nochmals den Ball, Abegg zog Richtung gegnerisches Tor, auf der Bank hörte man nur noch „Lauf in Egge, heb de Ball!!!“ In eigener Manier, wie auch für Abegg üblich, zog er wieder einmal bis ins geht-nicht-mehr auf und hämmerte den Ball in die Maschen! Der Gegner war versteinert und fassungslos, wo man doch so nahe am Ausgleich war und das Spiel trotzdem noch mit 3:1 verloren hatte.

Somit grüsst das Herren 2 weiterhin von der Tabellenspitze und spielt am kommenden Wochenende noch ein weiteres entscheidendes Spiel gegen Hurricanes Glarnerland Weesen, welche mit 12 Punkten auf dem dritten Platz lauern und auf ihre Chance warten, den Leader vom Thron zu stossen.

Wir gratulieren noch Manuel Rüttimann zum kommenden Nachwuchs und wünschen ihm alles Gute bei seiner zukünftigen Vaterrolle!

Red Devils: Manuel Rüttimann, Philipp Fässler, Raphael Bamert, Michael Hubli, Emre Kizkin, Yves Kunz, Jürg Schatt, Manuel Keller, Philippe Lacher, Flurin Büeler, Marco Friedlos, Pascal Hegner, Sandro Abegg, Thomas Mächler, Thomas Züger, Armando Lutzmann, Micha Schnyder
Bemerkung: Red Devils ohne Fischer, Bisig, A. Lacher (Abwesend), Gnos (Auslandsstudium), Minder (Verletzt), Gerber (überzählig)

Zurück