Gelungener Abschluss mit zwei Siegen

von Pascal Müller

Yannic Dubacher und seine Teamkollegen konnten zwei Siege bejubeln. // Foto: Pascal Müller

Die letzte Meisterschaftsrunde war zugleich die erfolgreichste mit zwei Siegen und einer Niederlage.

Das Oberseederby gegen die Jona-Uznach Flames gab es am Samstag zum dritten Mal. Mit einer Niederlage anfangs Saison und einem Sieg ist die bisherige Bilanz ausgeglichen, doch das wollten die Red Devils natürlich ändern. Dieses Unterfangen gelang anfangs des Spiels noch nicht ganz, denn zuerst durften die St. Galler jubeln. Doch dann war genug gejubelt für die Flames. Die Märchler konnten Tor an Tor reihen und am Schluss stand auf der Resultattafel ein klares 6:1.

Harter Kampf gegen Greenlight Richterswil
Gleich anschliessend an das Oberseederby ging es weiter. Den Schwung und das Selbstvertrauen aus dem ersten Spiel nahmen die jungen Teufel in dieses Spiel mit und konnten gleich mit zwei Toren in Führung gehen. Die Richterswiler liessen sich aber nie wirklich abschütteln und so konnten die Zuschauer ein spannendes Spiel verfolgen, dass am Schluss mit 5:4 zu Gunsten der Schwyzer ausging

Kollektiver Tiefschlaf im letzten Spiel
Nach einer kleinen Pause ging es gegen den UHC Eschenbach. Schnell war aber zu erkennen, dass diese Pause den Devils gar nicht gut tat. Zwar wurde gekämpft, aber meistens mit dem besseren Ende für Eschenbach. Mit einem klaren 1:8 schlossen die jungen Märchler die Saison ab.
 

«Wir sind mit dieser Saison sehr zufrieden und gratulieren den Jungs zu ihrer tollen Entwicklung», sagt das Trainerteam einstimmig und fügt an: «Natürlich wollen wir auch den Eltern und allen weiteren Familienmitgliedern der Junioren ein herzliches Dankeschön ausrichten für das Waschen der Tenues, den Helfereinsätzen an der Heimrunde und für ihre Unterstützung und den Rückhalt in der gesamten Saison. Vielen vielen Dank!» 

 

Zurück