3 weitere Punkte ohne zu glaenzen

Die Juniorinnen A bestritten am letzten Sonntag die 2. Meisterschaftsrunde und durfte gegen den UHC Herisau ein 4 : 4 bejubeln und gegen Winterthur United einen ungefährdeten 7 : 3 Sieg heimfahren.

Im ersten Spiel gegen den UHC Herisau (mehrmaliger Teilnehmer an der Schweizermeisterschaft) verschlief die Mannschaft komplett den Start und lag schon nach wenigen Minuten mit 0 : 3 Treffern hinten. Das Zusammenspiel wie auch die ganze Angriffsauslösung klappte hinten und vorne nicht. Gott sei Dank konnte noch der Anschlusstreffer kurz vor der Pause bejubelt werden. Nach einer gehörigen Standpauke in der hoffentlich schalldichten Kabine traten die Juniorinnen zur 2. Hälfte viel konzentrierter und engagierter auf. Da der Druck mit 3 Blöcken nicht aufrechterhalten werden konnte, sah sich das Trainerduo gezwungen, auf 2 Blöcke zu reduzieren. Dennoch musste ein weiterer Gegentreffer zum 1 : 4 eingesteckt werden. Je länger das Spiel jedoch dauerte, umso mehr konnte man die Spielerinnen von Herisau in die eigene Plätz Hälfte drücken und es folgte eine fulminante Aufholjagd. 5 Minuten vor Schluss erzielte man das 2 : 4, der Torhüter wurde durch eine 4. Feldspielerin ersetzt, eine Minute vor Schluss gelang sogar der Anschlusstreffer und keine 40 Sekunden später durfte der verdiente, wenn auch glückliche Ausgleichstreffer bejubelt werden. Der Wille diesen Match noch positiv zu beenden war bei allen Spielerinnen vorhanden, Kampfgeist, Motivation und das nötige Quäntchen Glück brachte schlussendlich doch noch einen Punkt.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten UHC Winterthur United kam Sara Kühne zu Ihrem ersten Meisterschaftseinsatz. Das Spiel ging auf und ab, ein Geknorze, kein zusammenhängendes Zusammenspiel, Einzelaktionen, unnötige Ballverluste – und so war es kein Wunder, dass die Juniorinnen der Red Devils zur Pause nur mit 4 : 2 Toren führten. In der zweiten Halbzeit konnte die Fehleranzahl einigermassen reduziert werden und es durfte ein weiterer Sieg mit 7 : 3 gefeiert werden. Hier Glückwunsch zum ersten Sieg an die neue Torhüterin und zu 3 weiteren Punkten der ganzen Mannschaft. Ein Dankeschön gebührt auch Olivia Vogt, die nach einer Familienfeier extra aus Scuol (Engadin) direkt mit dem Zug angereist kam!!!

Fazit: 3 gewonnene Punkte, der dritte Tabellenrang – es gibt jedoch für die nächsten Meisterschaftsspiele noch viel zu tun – Konzentration, Pass-Spiel, Angriffsauslösung, Freistösse, usw.  – also Mädels, der Weg zum Ziel ist weiter offen, hart trainieren und den Teamspirit weiter hoch halten.

Zurück