Kleinfeld-Herren sichern sich dritten Aufstieg in Serie frühzeitig

von Roger Züger

Altmeister Roland Schwyter hatte mit vier Skorerpunkten massgeblichen Anteil an den zwei Siegen. // Bild Rico Züger

Kleinfeld-Herren sichern sich dritter Aufstieg in Serie frühzeitig

Dritte Saison, dritter Aufstieg. Das Kleinfeldteam der Red Devils hat am Sonntag in der Heimrunde in Altendorf nichts anbrennen lassen und in der vorletzten Meisterschaftsrunde gegen Stans (9:4) und Einsiedeln (12:4) souverän gewonnen. Vier Punkte sind der Lohn für die seit Saisonbeginn auf dem Leaderthron sitzenden Teufel. Und weil das zweitplatzierte Sementina nur in einem Spiel reüssieren konnte, ist der Tabellenvorsprung auf uneinholbare sechs Punkte angewachsen. Damit ist den Märchlern der Aufstieg in die 2. Liga vor der letzten Runde Ende März nicht mehr zu nehmen.

Die teuflische Kleinfeld-Equipe – im Bild Cornel Bruhin – feiert damit den dritten Aufstieg in Serie. // Bild Rico Züger

Die Roten Teufel sind damit innert drei Jahren von der 5. in die 2. Liga durchmarschiert und stehen vor der Schwelle zur höchsten Kleinfeldliga des Landes. Beim Saisonabschluss in Einsiedeln geht es bei der teuflischen Equipe um nichts mehr – nur noch darum, den Pokal in wuchtige Höhen zu stemmen. Etwas Brisanz bringt die Saison-Dernière dennoch mit sich: Im ersten Spiel (9.55 Uhr) treffen die Devils auf Verlfoger Sementina – das einzige Team, dass die Märchler heuer in der Meisterschaft bezwingen konnte (8:7). 

 

Hier gehts zu den Bilder.

Zurück