Ligatopskorer gastiert in Tuggen

von Roger Züger

Matti Vapaniemi trifft am Sonntag mit den Devils auf seine alten Teamkameraden. // Bild Pascal Müller

Am Sonntag empfängt das NLB-Team im Kampf um die Play-offs in der Riedlandhalle Ticino Unihockey.

Mit Siegen kurz vor der Weihnachtspause gegen Gordola (8:6) und Grünenmatt (5:4) haben sich die Red Devils zurück ins Rennen um die Play-offs gespielt. Allerdings bleiben nur noch fünf Qualifikationspartien zu absolvieren, und der Punkterückstand auf den Play-off-berechtigten achten Rang beträgt vier Punkte. Nun empfangen die Märchler am Sonntag in der Riedlandhalle Ticino Unihockey, das überraschenderweise auf Rang vier klassiert ist. Die zweite Play-off-Qualifikation in der Geschichte des vor wenigen Jahren fusionierten Clubs ist nur noch Formsache.
Mit den Tessinern gastiert auch der klare Ligatopskorer Juha Rautiainen in der March. Der 26-jährige Finne scheffelte bereits 38 Skorerpunkte (19 Tore) auf sein Konto. Rautiainen steht am Ursprung der starken Tessiner Offensive, zum aktuellen Höhenflug trägt jedoch vor allem die Defensive bei. Denn in der vergangenen Saison kassierte niemand mehr Gegentreffer (171), doch inzwischen liegt Ticino mit 91 Gegentoren im Mittelfeld (Devils 108).


Die Dauerrivalen
Die Red Devils zeigten zuletzt aber klare Aufwärtstendenzen. Zwar fehlen immer noch zwei Siege in Serie, aber immerhin wechselten sich während der letzten sechs Partien Niederlagen und Siege ab, nachdem es in den elf Spielen zuvor nur zwei Vollerfolge gab. Speziell wird das Aufeinandertreffen für den Devils-Verstärkungsspieler Matti Vapaniemi, der zuvor zwei Jahre für Ticino auflief. Insiderwissen braucht bei dieser Paarung niemand mehr: Die Teams stehen sich zum sechsten Mal innerhalb eines Jahres gegenüber. Denn im Frühjahr standen sich die Kontrahenten in den Play-outs gegenüber (3:1 nach Siegen zugunsten der Tessiner).


Red Devils – Ticino
Sonntag, 17 Uhr, Riedlandhalle

Zurück