Playoffs wegen einem Punkt nicht erreicht

von Rahel Wild

Für Torhüterin Wirz waren es die letzten Spiele ihrer Unihockeykarriere // Bilder: Pascal Müller

Das Damen 1 gewann am vergangenen Sonntag das Spiel gegen den UHC Emotion Weinfelden und die Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti. Trotz den zwei Siegen erreichten die Red Devils keinen Playoffplatz mehr – ein Punkt fehlte. Somit beenden die Teufelinnen die Saison 2018/2019 auf dem fünften Rang.

 

Red Devils vs. UHC Emotion Weinfelden
Das Spiel gegen die Gegnerinnen aus dem Kanton Thurgau dominierten die Red Devils von Beginn an. Sie legten ein hohes Tempo vor und kamen zu gefährlichen Abschlüssen. Schliesslich waren es Rahel Wichert, Demievillé und Danilovic, die ihr Team bis zur Pause 3:0 in Führung schossen. Auch in der zweiten Spielhälfte liessen die Schwyzerinnen nichts anbrennen und konnten durch die Tore von Corina Wichert und Wild die Führung weiter ausbauen. In den letzten vier Spielminuten gelang zwar dem UHC Emotion Weinfelden noch zwei Treffer, diese wurden durch die Treffer von Dolf und Kienast aber wettgemacht.Am Ende siegten die Red Devils klar mit 7:2.

 

Red Devils vs. Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti
Wollten die Teufelinnen die Chance auf den letzten Playoffplatz aufrechterhalten, musste auch im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2018/2019 das Punktemaximum her. Beide Teams traten entschlossen auf, doch die Teufelinnen wussten ihre Torchancen besser auszunutzen. Nach fünf Spielminuten hiess es bereits 3:0. Doch die Floorball Riders liessen sich nicht abschütteln und verkürzten zwischenzeitlich auf 3:2. Die Antwort der Teufelinnen kam durch den Doppelschlag von Lacher und Fleischmann aber schnell und so konnten die Red Devils die Führung mit in die Pause nehmen. In der zweiten Hälfte konnten die Schwyzerinnen nochmals aufdrehen und spielten die Floorball Riders regelrecht an die Wand. Den Zürcher Oberländerinnnen gelang in der 32. Spielminute lediglich ein Goal, als sie mit einer vierten Feldspielerin agierten. Dies war jedoch nur noch Formsache, da zuvor Holdener, Vogt und Lacher den Ball hinter die Torlinie der Floorball Riders schossen. Somit siegten die Red Devils souverän mit 8:4.

 

Da die direkten Konkurrentinnen aus dem Bündnerland ihre Pflicht ebenfalls erfüllt haben, reichten den Teufelinnen die zwei Siege nicht aus, um den letzten Playoffplatz zu ergattern. Umso schöner war es, dass die Trainer Bisig, Lieberherr und Boss zum Abschluss mit dem kompletten Kader aufspielen konnten. Für die Trainer Bisig und Boss war es das letzte Spiel an der Bande der Teufelinnen. Sie werden ihre Aufgabe als Trainer weitergeben. Die Teufelinnen möchten sich an dieser Stelle für die super Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken. Durch die Erfahrung der beiden konnten die Damen sehr viel profitieren und sich weiterentwickeln.
Gleichzeitig müssen sich die Teufelinnen auch von Torhüterin Wirz verabschieden. Sie wird nach einer erfolgreichen Unihockeykarriere zurücktreten. Sowohl auf dem Feld, als auch neben dem Feld konnte das Team immer auf sie zählen. Umso mehr wird sie in den Reihen der Red Devils fehlen. „Nita wir wünschen dir für die Zukunft nur das Beste!“

 

9. Meisterschaftsrunde, Damen 1. Liga KF, Gruppe 2
9.55 Uhr und 11.45 Uhr / Sportzentrum Schachen Bonstetten

 

Red Devils – Emotion Weinfelden
4. R. Wichert 1:0, 15. Demievillé 2:0, 16. Danilovic (Wild) 3:0, 21. C. Wichert (R. Wichert) 4:0, 23. Wild 5:0, 36. Weinfelden 5:1, 36. Dolf (C. Wichert) 6:1, 37. Kienast (Wild) 7:1, 37. Weinfelden 7:2.

 

Red Devils – FB Riders
1. Weber 1:0, 2. Lacher (Holdener) 2:0, 4. Holdener (Lacher) 3:0, 5. FB Riders 3:1, 14. FB Riders 3:2, 15. Lacher (Holdener) 4:2, 17. FB Riders 4:3, 18. Fleischmann 5:3, 28. Holdener 6:3, 32. FB Riders 6:4, 38. Vogt 7:4, 39. Lacher (R. Wichert) 8:4.

 1x2 Minuten vs. FB Riders, 1x Penalty vs. FB Riders

 

Red Devils: Kompein (Spiel 1), Wirz (Spiel 2); Friedlos, Vogt, Weber, Demievillé; Dolf, R. Wichert, C. Wichert; Wild, Danilovic, Kienast; Fleischmann, Lacher, Holdener.

 

Bemerkungen: keine

Zurück