Teufelinnen ziehen in den Cupviertelfinal ein

von Rahel Wild

Désirée Holdener traf im Achtelfinal gerade drei Mal für die Teufelinnen // Bild Rico Züger

Unihockey, Ligacup 1 / 8 – Final – Am Sonntag bestritten die Red Devils in Chur ihr Achtelfinalspiel gegen Piranha Chur. Die Märchlerinnen konnten das Auswärtsspiel mit 9:2 für sich entscheiden und ziehen souverän in den Viertelfinal ein.

Verhaltenes erstes Drittel

Die Schwyzerinnen brauchten ihre Zeit, um sich im Spiel einzufinden. Dies nutzten die Bündnerinnen aus und gingen in der dritten Spielminute mit 1: 0 in Führung. Durch eine 2-Minuten-Strafe gegen Piranha Chur in der 9. Spielminute gelang Corina Wichert im Powerplay den Ausgleichstreffer. In der zweiten Spielhälfte des ersten Drittels gab es noch zwei weitere Strafen. Zuerst eine auf Seiten der Red Devils und direkt anschliessend eine gegen Piranha Chur. Keine der beiden Teams konnten die Überzahlsituation für sich nutzen und so stand es nach den ersten 20 Minuten 1:1.

Offensive Power während dem mittleren Drittel

Im zweiten Drittel drehten die Teufelinnen auf. Corina Wichert traf in der 24. Minute zum 2:1. Zwar ergab auch ein erneutes Power Play kein weiterer Treffer für die Red Devils. Doch nur 30 Sekunden später konnte Holdener die Führung weiter ausbauen. Man hatte das Spiel gegen die Churerinnen im Griff und liess sich nicht aus der Ruhe bringen. In der 31. Spielminute verwertete Rahel Wichert einen Volley durch einen Pass von Danilovic. In derselben Spielminute zündete Holdener den Turbo, liess zwei Bündnerinnen hinter sich und traf ins hohe Eck. Beflügelt von ihrem vorherigen Lauf erzielte Holdener nur einen Einsatz später erneut ein Tor. 6:2 hiess es nach 40 Spielminuten.

Kein Gegentor für Torhüterin Kompein im letzten Drittel

Die Märchlerinnen nahmen sich für das letzte Drittel nochmals einiges vor. Ein klares Ziel war es, die Torhüterin Kompein defensiv gut zu unterstützen und kein Gegentreffer mehr zu kassieren. Die Red Devils wollten auch weiterhin die dominante Mannschaft auf dem Spielfeld sein und den Sieg nicht mehr aus den Händen geben. Zwar mussten die die Teufelinnen noch eine weitere 2-Minuten-Strafe in Kauf nehmen, konnten aber mit einer starken Box dagegenhalten und liessen kein Goal zu. Auch auf der Seite von Piranha Chur kam es nochmals zu einer Strafe. Diese nutzten die Red Devils und Lacher verwerte einen Flip Pass von Holdener sauber zum 7:2. 8 Minuten vor Schluss gelang Rahel Wichert ein weiterer Treffer und Weber versenkte bei ihrem Einsatz in der 54. Spielminute den Ball ebenfalls im Tor der Churerinnen.

Durch einen starken Teamgeist und eine souveräne Leistung sowohl in der Defensive wie auch in der Offensive gewannen die Red Devils das 1 / 8 – Final Cupspiel gegen Piranha Chur mit 9:2. Nun freut man sich auf das Viertelfinal. Da die anderen 1 / 8 – Finalspiele zum Teil noch ausstehend sind, ist der Gegner noch nicht bekannt.

 

Piranha Chur 2. Liga – Red Devils 1. Liga 2:9 (1:1 / 2 :6 / 2 :9)

08.10.17, 12:00 Uhr / Gewerbliche Berufsschule Chur / SR: Stefan Brauchli

 

Tore: 3. Chur 1:0, 10. C. Wichert (PP) 1:1, 23. C. Wichert (Vogt) 1:2, 26. Holdener (Lacher) 1:3,
29. Chur 2:3, 31. R. Wichert (Danilovic) 2:4, 31. Holdener 2:5, 34. Holdener 2:6, 50. Lacher (Holdener, PP) 2:7, 52. R. Wichert 2:8, 54. Weber (R. Wichert) 2:9

 

Red Devils: Kompein, Wirz; Wild, Holdener Lacher; Friedlos, Danilovic, Rahel Wichert; Démieville, Vogt, Corina Wichert; Weber, Dolf

 

Strafen: 4 x 2 Min. gegen Piranha Chur, 2 x 2 Min. gegen die Red Devils

 

Bemerkungen: Red Devils ohne Fleischmann (abwesend)

Zurück