Unihockey-Camp 2017 – die dritte Ausgabe

von Hanspeter Mäder

Hanspeter Mäder (Initiator des Unihockey-Camps) hat alles im Griff bei der Olympiade. // Foto: Pascal Müller

Seit gestern ist das dritte Trainingscamp Geschichte. Ein riesiger Erfolg für alle Beteiligten. Es herrschte die ganze Woche eine gute Stimmung. Die Junioren gingen zwar jeden Abend  müde nach Hause, aber kamen am nächsten Tag mit freudigen Gesichtern wieder in die Halle.

Am Montagmorgen wurde die MZH Altendorf von rund 60 Junioren und Juniorinnen der Red Devils gestürmt und eingenommen. Eine Woche Unihockey stand vor Ihnen und dementsprechend glänzten die Augen der Kinder und Jugendlichen. Abwechslungsweise standen Technik- und Lauftraining, Hallentraining und polysportives Training auf dem Programm. Zwischen den zwei Trainings morgens und nachmittags standen in den Pausen diverse Beschäftigungen bereit wie eine Dartscheibe, einen „Töggelichaschtä“, einen Mini-Billiardtisch und diverse Spiele.

Highlight am Mittwoch

In der Wochenmitte fand die traditionelle Olympiade statt. Bestehend aus verschiedensten Geschicklichkeitsspielen wurde in sechs buntgemischten Teams gespielt. Die älteren Spieler wurden zu den Captains gewählt und mussten Verantwortung für ihre Teams übernehmen. Am Nachmittag spielten die Teams noch ein Kleinfeld-Turnier. Am Schluss des Tages warteten die Kids gespannt auf die Rangverkündigung. Für jedes Kind gab es als Erinnerung ans Unihockey-Camp eine Tasse mit dem Vereinslogo. Die drei besten Mannschaften der Olympiade erhielten zusätzlich einen Pokal.

Am Freitagnachmittag wurde zum Abschluss noch ein Unihockeyspiel der Trainer gegen die Junioren D und E auf dem Grossfeld durchgeführt. Wie zu erwarten, schenkten die Junioren den Erwachsenen nichts. Leider mussten die Kids resultatmässig als Verlierer nach Hause gehen.

Natürlich kann so ein Unihockey-Camp nicht ohne die vielen Helfer und Helferinnen im Hintergrund und in der Halle stattfinden und wir bedanken uns für den Einsatz. Auch dem Abwartteam gehört, für deren Mehraufwand, unser Dank. Schön war auch, dass einige NLB-Spieler für einen Tageseinsatz vorbeikamen. Ebenfalls geht es auch nicht ohne Sponsoren. Wir bedanken uns bei der Schwyzer Kantonalbank, dem Schwyzer Kantonal-Unihockeyverband und WOO detox&shape für die finanzielle Unterstützung. Und zum Schluss bedanken sich die Red Devils bei allen Junioren und Juniorinnen für den Besuch des Unihockey-Camps und wünschen allen viel Erfolg in der Meisterschaft.

Die Fotos des Unihockey-Camps findet ihr auf unserem Fotostream.

Zurück