Weiter an der Spitze dran

von Pascal Müller

Foto: Mirco Müller

Das Damen 2 holt die vier Punkte in Grabs und kann sich in der Spitzengruppe halten.

Im ersten Spiel ging es gegen die Damen des Bezirksnachbarn UHC Tuggen-Reichenburg. Das heisst: Derby-Time! Durch die inzwischen gute Zusammenarbeit der zwei Vereine in der Region, ist die Affiche nicht mehr ganz so heiss wie zu früheren Zeiten, trotzdem will natürlich niemand als Verlierer vom Feld. Die Teufelinnen legten mit viel Tempo los und kamen zu ihren Chancen, aber zwingende waren zu Beginn noch keine dabei. Mit viel Ballbesitz auf Seiten der Red Devils kam aber das erste Tor in der 15. Minute. Nur eine Zeigerumdrehung später kam aber schon der Ausgleich. Das brachte die Devils aber nicht aus dem Konzept und noch vor der Pause konnte man wieder jubeln. Mit diesem 2:1 gings dann auch in die Pause.

Genauso weiterspielen war die Vorgabe des Trainerduos Müller/Engeli. Doch in den ersten Minuten der zweiten Hälfte wurde es etwas hektisch. Diese kleine Schwächephase konnte unbeschadet überstanden werden. Danach zeigten die Teufelinnen wieder ihre Klasse aus der ersten Hälfte. Mit viel Ballbesitz und dem gewohnten Tempo im Spiel wurden die Obermärchlerinnen in ihre Hälfte gedrängt und trotz dem geringen Vorsprung kam nie Nervosität auf. Dann erwischte Weber die sonst stark aufspielende Torhüterin der Tuggnerinnen, mit einem Schuss aus dem Hinterhalt zwischen den Beinen. Die letzten Minuten konnten noch ruhig und konzentriert runtergespielt werden und so waren die ersten zwei Punkte in der Tasche.

Gegen die Hurricanes Glarnerland wurde ein etwas schnelleres Spiel erwartet. Die Glarnerinnen, wie auch die Red Devils pflegen beide ein sehr laufintensives und temporeiches Unihockey. Den besseren Start erwischten die Märchlerinnen. Nach zehn Minuten stand es 2:0 und kurz vor der Pause konnte der Vorsprung noch einmal erhöht werden. Durch diese starken zwanzig Minuten war der Drei-Tore-Vorsprung verdient.

In der zweiten Hälfte wurden die Teufelinnen etwas früher bei ihren Auslösungen bedrängt. Das brachte noch niemanden aus der Ruhe und das wichtige 4:0 konnte bejubelt werden. Die letzten zehn Minuten gehörten aber ganz klar den Glarnerinnen. Die Torhüterin Sarina Höfliger hatte plötzlich ungewohnt viel zu tun und auch die Torumrandung war auf Seiten der Schwyzerinnen. Mit dieser erarbeiteten Portion Glück musste man nur noch zwei Tore hinnehmen und gewann auch diese Partie mit dem Schlussresultat von 4:2.

Mit diesen vier Punkten gelang der Start ins neue Jahr und der zweite Tabellenrang konnte verteidigt werden. Damit haben die Damen nach zehn Spielen bereits 15 Punkte erspielt und freuen sich auf die nächsten Spiele.


5. Meisterschaftsrunde, Damen 3. Liga KF, Gruppe 10:
Sonntag, 7. Januar 2018

Red Devils – UHC Tuggen-Reichenburg 3:1 (2:1,1:0)
Red Devils – Hurricanes Glarnerland 4:2 (3:0, 1:2)

Schulanlage Unterdorf, Grabs.

Zurück