Zwei Herrenteams stehen im Cup-Einsatz

von Roger Züger

Cornel Bruhin bittet am Sonntag zum ersten Ernstkampf in der MZH Altendorf Rotkreuz zum Tanz. // Bild Rico Züger

Am Wochenende geht im Schweizer Unihockey bereits die zweite Runde des Cups 2019/20 über die Bühne. Nach einem Freilos greift das NLB-Team der Red Devils ins Geschehen ein – und bekommt es sogleich mit einem unangenehmen Gegner zu tun: Eggiwil. Die Emmentaler feierten im Frühling den erneuten Aufstieg in die NLB, nachdem sie ihren Nationalligaplatz 2015 in der Relegation gegen die Teufel verloren hatten. Die kampfstarke Equipe – mit einem 5:0-Forfairsieg in die zweite Runde eingezogen - wird für die Schwyzer bereits eine Knacknuss. Die Partie in der Ballsporthalle Oberemmental in Zollbrück wird am Sonntag um 20 Uhr angepfiffen.

Ebenfalls im Einsatz stehen die Kleinfeld-Herren. Nach dem 32:8-Sieg gegen Kägiswil in der ersten Runde steht nun eine ernsthaftere Prüfung an. Zu Gast in Altendorf (Sonntag, 18.30 Uhr, MZH Altendorf) ist Rotkreuz. Gegen die Innerschweizer spielten die Roten Teufel in der abgelaufenen 3. Liga-Meisterschaft, wobei zwei knappe Siege mit jeweils einem Treffer Unterschied resultierten. Favoriten sind aber klar die Devils, die im Frühjahr ihren dritten Aufstieg in Serie feierten und nun in der 2. Liga angekommen sind.

Die Frauen-Equipe im Liga-Cup, der erst jetzt mit den 1/64-Finals startet, geniesst ein Freilos.

Zurück