Zwei Punkte in der 5. Runde

von Désirée Holdener

Steffi Friedlos agierte nicht nur in der Defensive stark, sie setzte mit zwei Toren auch offensive Akzente. // Bild: Pascal Müller

Das Damen 1 der Red Devils erkämpft sich in der 5. Runde zwei Punkte und belegt zur Winterpause den 7. Tabellenrang.

Unihockey, 1. Liga KF – Die Red Devils legten gegen Cevi Gossau einen guten Start hin und dominierten das Spiel in den ersten zehn Minuten nach Belieben. Keine Anzeichen von zu grossem Respekt gegen die Zweitplatzierten aus dem Zürcher Oberland. Im Gegenteil, die Schwyzerinnen spielten wirblig und erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen. Leider fand keiner dieser Abschlüsse den Weg ins Tor. Wie so oft im Sport wird man in solchen Situationen bestraft. Obwohl sie dem Spiel klar den Stempel aufdrückten, waren es die Zürcherinnen, welche (zu einfach) zu zwei Toren kamen. Die märchler Defensive, welche zuletzt zu einer Festung mutierte, agierte zu passiv und liess ihnen zu viel Platz zur Entfaltung. Zum eigenen Unvermögen kam auch noch Pech dazu. In Überzahl musste man das unnötige 0:3 hinnehmen und in Unterzahl kam kurz vor der Pause auch noch das 0:4 aufs Konto. Alle im Team der Red Devils wussten, dass das eigentlich alles gut ausschaute, aber einfach gegen sie lief. Nach der Pause kam Gossau zwar besser ins Spiel, aber die Tore fielen dann mehrheitlich für die Red Devils. 3:1 gewannen sie diese Hälfte durch Tore von Corina Wichert und Olivia Vogt (Schlussstand 3:5). Wer weiss schon, wie die Partie mit dem nötigen Abschlussglück in den Startminuten ausgegangen wäre….

Der langersehnte Torsegen

Im zweiten Spiel des Tages mussten gegen Sursee zwei Punkte ergattert werden, wollte man den Anschluss an den oberen Drittel der Tabelle nicht verlieren. Wieder bestimmen die Märchlerinnen das Spiel und diesmal gelang ihnen die verdiente Führung durch Weber. Diese  hielt aber nur 20 Sekunden, den Sursee glich postwendend aus. Friedlos und Dolf fassten sich in der Folge ein Herz und bauten die Führung durch zwei Schüsse unter die Torlatte bis zur Pause wieder auf 3:1 aus. Das Spiel war hektisch und die Red Devils wollten für die zweiten 20 Minuten etwas ruhiger und kontrollierter agieren. Dies war schwierig umzusetzen, da Sursee ihrerseits ein nervöses Spiel pflegte. Die Teufelinnen konnten damit aber gut umgehen und bauten ihre Führung mit fünf Toren in Folge aus. Mit einem Stand von 8:1 bis zur 33. Minute schien der Sieg beinahe im Trockenen. Ein Mini-Einbruch bescherte den Red Devils aber nochmals zwei schnelle Gegentreffer. Den Schlusspunkt setzte Danilovic mit ihrem zweiten Tor zum Endstand von 9:3.

Das Damen 1 der Red Devils hat den schlechten Saisonstart gut verkraftet und verharrt in der Winterpause auf dem 7. Rang. Das Tableau ist eng - der Abstand auf den 4. Platz beträgt lediglich zwei Punkte.

 

5. Meisterschaftsrunde, Damen 1. Liga KF, Gruppe 2

10:50 Uhr und 13:35 Uhr / Paul Reinhart Halle Weinfelden

Red Devils – UHCevi Gossau  3:5 (0:4/3:1)

Tore: 4. Gossau 0:1, 9. Gossau 0:2, 14. Gossau (Shorthander) 0:3, 20. Gossau (PP) 0:4, 22. C. Wichert 1:4, 24. Gossau 1:5, 28. C. Wichert (Dolf) 2:5, 34. Vogt (Dolf) 3:5

Red Devils – UHC JW Sursee 86 9:3 (3:1/6:2)

Tore: 8. (7:10) Weber 1:0, 8. (7:30) Sursee 1:1, 9. Friedlos (Dolf) 2:1, 11. Dolf (Danilovic) 3:1, 25. R. Wichert 4:1, 25. Danilovic (Wild) 5:1, 28. Friedlos 6:1, 31. Weber (ins leere Tor) 7:1, 33. Dolf 8:1, 34. (33:10) Sursee 8:2, 34. (33:35) Sursee 8:3, 36. Danilovic (Wild) 9:3

Red Devils: Kompein; Friedlos, Weber, Vogt; Dolf, Corina Wichert, Rahel Wichert; Wild, Danilovic

Strafen: 2x 2 Min. Red Devils, 2x2 Min. Gossau.

Bemerkungen: Red Devils ohne Wirz (Ferien), Kienast, Fleischmann (abwesend), Lacher (verletzt), Demiéville (krank), Holdener (Pause)

 

 

Zurück