Zwei Punkte in der vierten Runde

von Désirée Holdener

Die Teufelinnen bejubeln den Sieg gegen die Hot Chilis

Die Red Devils-Damen erspielen gegen die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf zwei Punkte und gehen gegen den Leader Gossau ZH trotz beherztem Kampf leer aus.

Unihockey, 1. Liga KF – Für zwei weitere Meisterschaftsspiele reiste das Damen 1 nach Wolhusen LU. Im ersten Spiel gegen die Hot Chilis ging es auch gleich zur Sache. Die Partie war körperbetont und beide Seiten verbuchten in der Startphase gute Torchancen. In der sechsten Minute eröffnete Vogt durch Zuspiel von Friedlos das Skore und Holdener doppelte nach einem Pass von Demiéville wenig später nach. Die Chilis drückten auf den Anschlusstreffer, welcher wenig später gelang. Die Zürcherinnen waren läuferisch unterlegen, sodass Rahel Wichert weitere Freiräume fand und zum 3:1 einschoss. Nach der Pause kamen die Chilis wieder ran, aber den Schwyzerinnen gelangen zwei Treffer um wieder etwas Abstand zu gewinnen. Kompein im Tor der Red Devils hielt mit starken Paraden den 3-Tore-Vorsprung aufrecht. Vier Minuten vor Schluss zogen die Red Devils dann eine schwache Minute ein und kassierten zwei unnötige Tore zum Stand von 5:4.  Das nachfolgende Timeout zeigte Wirkung – die Märchlerinnen powerten und schossen innert wenigen Sekunden zwei Tore durch Rahel Wichert und Lacher zum Endstand von 7:4.

Viel Kampfgeist und Moral bewiesen

In der zweiten Partie spielten die Red Devils gegen den UHCevi Gossau. Die letzten drei Spiele (inkl. Cupfinal im 2016!) gewannen die Märchlerinnen nach tollen Fights gegen das ausgeglichene und starke Team aus Gossau. Die Favoritenrolle wechselte nach dem Neuaufbau des Teams aber wieder zu den Zürcherinnen. Den Red Devils war bewusst, dass ein Punktgewinn momentan noch schwierig erscheint.

Das Spiel begann dennoch ausgeglichen. Beide Teams schienen abzutasten und wollten nicht mit unnötigen Risiken Fehler begehen. Zweimal waren die Teufelinnen in der Verteidigung zu passiv, was auch gleich zu einem 2-Tore-Rückstand führte. Die jüngsten Spielerinnen der Red Devils waren es, die sich anschliessend gut in Szene setzten. Weber schoss durch schöne Vorbereitung von Danilovic den Anschlusstreffer. Zwei Minuten vor der Pause gelang Gossau erneut ein Tor zum 1:3. Nach der Pause kämpften die Red Devils beherzt um jeden Ball und scheuten keinen Zweikampf. Ein erneutes Freistosstor von Gossau vergrösserte den Vorsprung, ehe Rahel Wichert wieder auf 2:4 verkürzen konnte. Anschliessend verzeichneten die Red Devils nicht weniger als drei Latten- und Pfostenknaller - Zum fehlenden Glück kam also auch noch Pech dazu. Heidi Dolf im Tor der Red Devils behielt mit tollen Paraden ihr Team im Spiel. Wohlgemerkt jagt Dolf normalerweise als Feldspielerin dem Ball hinterher, sprang aber glücklicherweise für die beiden verhinderten Torhüterinnen der Red Devils ein. Sie musste dennoch für eine vierte Feldspielerin den Kasten räumen, aber auch das nützte nichts mehr und die Red Devils kassierten noch einen Empty Netter zum Endstand von 2:5. Trotz Niederlage waren die Red Devils mit ihrem Kampfgeist und der gezeigten Moral sehr zufrieden.

 

4. Meisterschaftsrunde, Damen 1. Liga KF, Gruppe 2

14.30 Uhr und 16.20 Uhr / Berghof Wolhusen / SR: Patrick Felder

 

Red Devils – Hot Chilis Rümlang-Regensdorf III  7:4 (3:1 / 4:3)

Tore: 6. Vogt (Friedlos) 1:0, 9. Holdener (Demiéville) 2:0, 11. Hot Chilis 2:1, 16. R. Wichert (Kompein!) 3:1, 22. Hot Chilis (Eigentor) 3:2, 23. Holdener (Lacher) 4:2, 32. Danilovic (R. Wichert, PP) 5:2, 36. Hot Chilis 5:3, 37. Hot Chilis 5:4, 38. R. Wichert 6:4, 38. Lacher (Holdener) 7:4

 

Red Devils – UHCevi Gossau 2:5 (1:3 / 1:2)

Tore: 5. Gossau 0:1, 10. Gossau 0:2, 12. Weber (Danilovic) 1:2, 18. Gossau 1:3, 28. Gossau 1:4, 35. R. Wichert 2:4, 40. (39.59) Gossau (ins leere Tor) 2:5

Red Devils: Kompein (2. Spiel Dolf); Demiéville, Holdener, Lacher; Friedlos, Rahel Wichert, Corina Wichert; Weber, Danilovic, Vogt

Strafen: 1x 2 Min. gegen Hot Chilis

Bemerkungen: Red Devils ohne Wild (krank), Wirz, Fleischmann (abwesend)

 

 

 

Zurück